Materia Prima

Wir sind eine kleine Schmuckmanufaktur, seit 1999 ansässig in Freiburg im Breisgau. Unser Schwerpunkt liegt in der Gestaltung und Herstellung von Einzelstücken. Seit unserer Teilnahme am Pariser Salon „Premiere Classe“ haben wir begonnen, neben Einzelstücken auch Kleinserien zu entwickeln und zu vertreiben. Dies bringen wir in Verbindung mit unserer Überzeugung, dass ein nachhaltiges Wirtschaften möglich ist. Deshalb verwenden wir seit 2004 zertifiziert fair gehandeltes Gold und Silber.
Sämtlich Stücke werden in unserem Atelier hergestellt. Alle Zulieferer sind in Deutschland ansässig.

Zur Geschichte
Viele Goldschmiede des 18. Jh. versuchten als Alchimisten den „Stein der Weisen“ zu entdecken und das Rätsel zu lösen, mit dem es möglich sein würde, unedles Metall zu Edlem umzuwandeln, also z.B. aus Blei Gold und Silber zu gewinnen. Aus diesen vielfältigen Experimenten stießen Johann Friedrich Böttger und Ehrenfried Walther von Tschirnhaus auf die Formel, aus der das europäische Porzellan gemacht ist. Vor genau 300 Jahren, 1710, wurde die erste Porzellanmanufaktur in Meissen gegründet. Das „Weiße Gold“ hielt seinen Siegeszug an den europäischen Höfen!

Porzellan und Edelmetall, eine Verbindung, die auch in der Schmuckgeschichte eine Rolle spielen. Zum Beispiel wurden im Klassizismus und im Biedermeier bemalte und gefaßte Porzellanmedallions als Schmuckstücke getragen. Leider ist in den letzten Jahrzehnten diese Schmuckform fast in Vergessenheit geraten.
Wir haben diese alte Beziehung für uns neu entdeckt, und sie in eine neue, zeitgenössische Form transformiert.

Schatten